Kreativität in probelosen Corona-Zeiten gefragt


Seit nunmehr zehn Wochen ist der Probenbetrieb und Ausbildungsunterricht beim Musikverein Langen-Gersten eingestellt. Die Corona-Pandemie ist für die Zwangspause verantwortlich, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Das Hauptorchester musste die Proben für die Schützenfestsaison, welche mittlerweile komplett abgesagt wurde, beenden. Dies trifft den Musikverein in zweierlei Hinsicht hart: Zum einen bricht die Haupteinnahmequelle zur Deckung der laufenden Kosten weg, und zum anderen sind alle Mitglieder gerne auf Schützenfesten aufgetreten, um Zeit miteinander zu verbringen.

Das Jugend- und das Vororchester sowie die Kinder in der Ausbildung waren kurz davor, mit den Proben für das im Herbst geplante Nachwuchskonzert zu beginnen. Der Verein hofft, dass das Konzert stattfinden kann und alle zeitnah mit den Proben der Stücke beginnen können. Es bleibe jedoch abzuwarten, ob ein Konzert aufgrund der Corona-Krise möglich ist und ob die Proben ausreichen werden.

Da ein gemeinsames Musizieren derzeit nicht möglich sei, zeigten sich die Mitglieder des Musikvereins Langen-Gersten der Vereinsmitteilung zufolge trotzdem kreativ. So beteiligten sie sich teilweise an der wöchentlich stattfindenden Aktion „#musikausdemfenster“ und riefen selber die Aktion „#musikaneinemaussergewöhnlichenort“ ins Leben.

Der Musikverein Langen-Gersten hofft, dass die Proben mittwochs im Jugendheim Langen zeitnah wieder aufgenommen werden können. Auch wenn sicherlich einige Zeit mit Einschränkungen zu rechnen sei.

(Text und Foto: Musikverein Langen-Gersten e.V.)